Aktuelle Presse im Jahr 2018

Ein Großteil der Geehrten
Ein Großteil der Geehrten

Neue Vereinsmeister beim TC 90 Eugenbach

(erschienen in der LZ)

 

 

 

Zum Abschluss der Freiluftsaison 2018 fanden beim TC 90 Eugenbach wieder die Vereinsmeisterschaften statt.

 

 

An den vier Nachwuchskonkurrenzen nahmen dieses Mal insgesamt 40 Kinder teil. Gespielt wurde jeweils zuerst in Gruppenphasen und im Anschluss folgten die K.O. Runden.

 

 

Der große Finaltag begann am Vormittag mit den Konkurrenzen Midcourt U11 und Bambini U12.

 

Im Midcourt durfte sich Daniel Lusetsky über den dritten Platz freuen. Vierte wurde Clara Hansen. Das Finale gewann Simon Santer klar gegen Luis Fröhlich.

 

 

Zeitgleich setzte sich in der Konkurrenz Bambini Marlene Mathy im Spiel um Platz 3 gegen Emma Alavi durch. Im Finale gab es ein Geschwisterduell, das Jonas Habenberger gegen seine Schwester Julia entschied.

 

 

Im Anschluss ging es mit den Jüngsten im Kleinfeld weiter. Das Spiel um den dritten Platz benötigte einen entscheidenden Satz, in dem sich Anna Prokein gegen Julius Rußler durchsetzte. Das Endspiel war wiederum ein Geschwisterduell, in dem Sarah Hischer, ebenfalls in drei Sätzen, gegen Sophie Hischer als Siegerin vom Platz ging.

 

 

Die älteste Nachwuchskonkurrenz, Mixed U14, bestritt am Finaltag ihre Halbfinal- und Platzierungsspiele. Die Begegnung zwischen Paul Lesser und Paul Alavi wurde zum Marathonmatch, das letztendlich Ersterer gewann. Im Finale behauptete sich Leopold Rimböck gegen Valentin Ersch und wurde ungeschlagen Vereinsmeister.

 

 

Auch bei den Herren wurde der neue Champion gesucht. Vorab mussten sich die Finalisten im Turniermodus ab dem Achtelfinale dafür qualifizieren. Im Spiel um Platz drei gewann Michael Marosch im Match-Tiebreak in einem spannenden Spiel gegen Christoph Rimböck mit 6:1, 4:6, 10:6. Vereinsmeister der Herren wurde mit einer überragenden Leistung Martin Lesser mit einem 6:0, 6:0 gegen den zweiten Finalisten Stefan Ottenbacher.

 

 

 

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden dann nicht nur die Vereinsmeister geehrt. Die Eltern bekamen von ihren Kindern jeweils eine Rose als Dankeschön überreicht. Auch die Sportabzeichen wurden an die 13 Spielerinnen und Spieler, welche im Sommercamp teilgenommen hatten, überreicht. Zu guter Letzt wurde noch der Vielspieler des Jahres gekürt. Bei diesem Wettbewerb können alle Kids das ganze Jahr durch Spielen untereinander Punkte sammeln. Sieger und Vielspieler des Jahres 2018 wurde Jonas Habenberger vor Julia Habenberger und Anna Mathy.

 

 

Mit einem abschließenden Gruppenfoto endete der rundum gelungene Tag und bereits jetzt blicken alle freudig der Wiederholung im nächsten Jahr entgegen. 


"Klassenfoto 2018"
"Klassenfoto 2018"

 

Eugenbacher Nachwuchs bereit für den Tennissommer 2018

 (ähnlich erschienen in der LZ)

 

Mit einer vereinsinternen Rekordanzahl von neun gemeldeten Jugendmannschaften wird der TC 90 Eugenbach in der Freiluftsaison 2018 an den Start gehen.

 

Damit an den Spieltagen ein einheitliches Auftreten möglich ist, trafen sich am vergangenen Wochenende alle Nachwuchsspieler zur Trikotübergabe mit anschließendem Fototermin.

 

Alle Kinder erhielten ein Outfit, das auch im dritten Jahr wieder zu einem großen Teil von PAPIERazzi gesponsert wurde. Ein Dank geht auch an den neuen Sport Strasser, der die Beschaffung der Trikots übernahm.


Die Sieger und Teilnehmer beim Schleiferlturnier
Die Sieger und Teilnehmer beim Schleiferlturnier

Saisoneröffnung beim TC 90 Eugenbach

(erschienen in der LZ)

 

Bei bestem Tenniswetter trafen sich die Mitglieder des TC90 am Samstag den 14.4.2018 um ihr traditionelles Schleiferlturnier durch zu führen.

Der Abteilungsleiter Willi Haslbeck begrüßte die zahlreichen Teilnehmer bei einem Glas Sekt und bedankte sich im Vorfeld für die gelungene Organisation. Er freute sich, dass auch wieder einige Jugendspieler dabei waren. Dies sei ein Indiz für das intakte Vereinsleben beim TC90. Die Plätze seien bestens präpariert, somit stehe einem spannenden Turnier nichts mehr im Wege.

 

Gespielt wurden gemischte Doppel mit wechselnden Partnern in fünf Durchgängen. Je nach Losentscheid gab es interessante Paarungen. Teilweise hatten die Spieler in diesen Zusammensetzungen noch nie miteinander gespielt. Aber das machte ja den Reiz aus. Gute Spieler fanden sich gelegentlich in Verlierermannschaften wieder und umgekehrt. 

 

Die Stimmung war gut und die Spiele spannend. So manch einer der besseren Spieler hatte nach den ersten Durchgängen noch einen skeptischen Gesichtsausdruck, weil er bisher leer ausgegangen war und die begehrten Schleiferl auf dem gegnerischen Schläger ihren Platz fanden. Das spornte natürlich an, so dass der Einsatz im weiteren Verlauf des Turniers vehement gesteigert wurde. Am Ende waren alle mit ihrer Leistung mehr oder weniger zufrieden. Spielte doch das Losglück bei dieser Turnierform die entscheidende Rolle.

 

Im Anschluss kam es zur Siegerehrung und Preisverleihung. Den begehrten 1. Platz errangen Edith und Walter Mayr. Punktgleich teilten sich den Platz zwei Anna Mathy mit Mathilde Dürmeier und Alois Kreitmeier mit Stefan Lanzinger.

 

Mit Steckerlfisch und anderen Köstlichkeiten zum Abend, klang wieder einmal eine gelungene Veranstaltung aus.